Carthianische Bewegung

Carthianer sind Reformer und Revolutionäre. Der jüngste der Bünde ist eine Kraft des Wandels in der von Stillstand bedrohten Gesellschaft der Toten.

Die Carthianische Bewegung ist der Fortschrittlichste der Bünde, und ihre Anhänger können mit der überholten Verehrung von "Fürsten" ebenso wenig anfangen wie mit blindem Gehorsam gegenüber irgendeinem Gott. Die Carthianer arbeiten gemeinsam daran, eine zeitgemäße Gesellschaft der Vampire zu entwickeln, und bedienen sich dabei Modellen und Praktiken von Parteien, Unternehmen und Philosophen.

Da die Carthianer oft weniger Pflichten von den Mitgliedern des Bundes erwarten als andere Bünde und sie weniger als andere Bünde dagegen haben, wenn man sich später einem anderen Bund anschließt, besitzt der Bund speziell für nach 1800 erschaffene Vampire eine hohe Anziehungskraft. Eines aber sind die Carthianer nicht: Ziellose Rebellen, Anarchisten und Chaoten – der Inbegriff solcherlei Gesinnungen sind die Bundlosen, nicht die Carthianer mit ihrem festen Glauben an eine für alle gleichermaßen bindende, moderne Gesellschaftsordnung!